Loading...

  • Badhaus Freilandmuseum

    Badhaus Freilandmuseum

    Der Bezirk Mittelfranken plant den Wiederaufbau des ehemaligen Badhauses aus Wendelstein im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim.

    Das Gebäude wurde im Jahr 2012 am ursprünglichen Standort weitgehend in Ganzteilen abgebaut und auf dem Gelände des Fränkischen Freilandmuseums zwischengelagert. Als neuer Standort ist die Baugruppe „Mittelalter“ im südlichen Museumsgelände vorgesehen, östlich des vorhandenen Gebäudeensembles innerhalb des Hochwasserschutzdeiches. Das Gebäude soll mit der ehemals nördlichen Traufseite parallel zum Schutzdeich ausgerichtet werden, der mächtige Ostgiebel zeigt zum bestehenden Weg entlang des Aischflutgrabens.

    Das Badhaus aus Wendelstein wurde um 1450(d) errichtet, wobei sich im westlichen Gebäudebereich Teile eines bereits um 1430 errichteten Vorgängerbaus erhalten haben. Das Gebäude besitzt Grundrissabmessungen von ca. 17m x 11,50m. Das Erdgeschoß wurde in Bruchstein- sowie Sandsteinquadermauerwerk ausgeführt. Darüber befanden sich in Fachwerk errichtete Obergeschosse mit einem auf der Südseite bis auf die Erdgeschoßwände herabgeführten Frackdach und einem Schopfwalm auf der Westseite.

    Das Erdgeschoß war ursprünglich der Nutzung als Badstube mit entsprechenden Nebenräumen vorbehalten (eine Verbindung zu den anderen Geschossen gab es nicht), das Obergeschoß war über eine separate Altane auf der Nordseite zugänglich und beherbergte neben der Baderwohnung weitere (vermietete) Wohnbereiche. Im Dachgeschoß befand sich ebenfalls eine Wohnung sowie Lagerflächen.